Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie
> Zum Inhalt

Freitag, 31.5.2013

In der Früh ging es von Delmenhorst mit dem Bus Richtung Bremen zum Mercedes Benz-Werk. Nach einem herzlichen Empfang und einem kurzen Einführungsvideo begann die Führung durch die Produktionsstätte von Mercedes.

Aufgrund des Photographie-Verbotes in den Hallen, kann man nur Beschreiben mit welchen erstaunten Augen so mancher von uns die Serienproduktion, den Automatisierungsgrad und die Qualitätsarbeit bestaunt haben. Nach gut zwei Stunden Führung und einem kurzen Zwischenstopp an der Teststrecke mit Steilwandkurve, kann man nur zu dem Entschluss kommen, dass das Mercedes-Image des Altherrenautos schon lange keine Gültigkeit mehr hat, und so manche Wunschliste an das Christkind nun auch einen Stern besitzt.
 

Bevor wir die für dieses Jahr letzte zeitintensive Fahrt von Bremen nach Hamburg angetreten sind, durften wir noch auf freie Erkundungstour in Bremen gehen.


Einige Stunden später war es dann Wirklichkeit und der Hamburger Flughafen hatte uns wieder. Und nun war es dann doch soweit, und eine Woche, voll interessanter und spannender Führungen „zu Land, zu Wasser und zu Luft“ war vorbei. Und wir verbleiben mit der Bitte um „Fortsetzung folgt…“!